Besuchen  Sie unseren  Hofladen                                                                      Besuchen  Sie unseren  Hofladen               

Junge Flüchtlinge sagen „Danke“ für Unterstützung

Sommerfest in der Einrichtung der WAB Kosbach für Helfer in derFlüchtlingsarbeit — Lieder über den Frieden

ADELSDORF — Die Wohngruppen für minderjährige Flüchtlinge des Trägers WAB Kosbach luden zum Sommerfest ein. Es sollte ein Dankeschön für alle Helfer und Partner sein, die die Arbeit mit Flüchtlingen unterstützen. Gemeinsam mit den Jugendlichen wurde ein bunter, internationaler Abend gestaltet.

„Herzlich willkommen an alle Gäste.“ Drei minderjährige Flüchtlinge standen mit Jürgen Ganzmann, Geschäftsführer der WAB Kosbach, und der Bereichsleitung der Jugendhilfe, Alexandra Graf, auf der Bühne. In gut verständlichem Deutsch begrüßten sie die Gäste. Abwechselnd stellten sie die verschiedenen Ehrengäste einzeln vor. Unter ihnen befanden sich MdL Alexandra Hiersemann (SPD), MdL Gabi Schmidt (Freie Wähler) und Landrat Alexander Tritthart (CSU).

Einen Dank sprach Ganzmann den Mitarbeitern des Jugendamtes aus: „Auch in schweren Zeiten standen sie uns mit Rat und Tat zur Seite.“ Junge Flüchtlinge überreichten Heike Krahmer stellvertretend für deren Team eine Collage, die den Schriftzug „Danke“ formt — mit den schönsten Bildern des letzten Jahres in Adelsdorf.

Feines im Tee-Zelt

Kulinarisch werden die Gäste mit deutsch-arabischen Köstlichkeiten verwöhnt. Ein Highlight ist ein Tee-Zelt. Auf Lounge-Möbeln, selbstgefertigt aus Holzpaletten, werden die Besucher mit arabisch zubereitetem Kaffee und Tee versorgt. Später sorgt das Duett „Sonntagskind“ mit Gitarre, Cachon und Gesang für Atmosphäre. Schließlich hat der 16-jährige Osman aus Syrien noch eine Bilderpräsentation vorbereitet. „Ich möchte euch meine Geschichte von meinem neuen Leben in Deutschland zeigen“, sagt er. Hinterlegt hat er seine Präsentation mit einem arabischen Lied über Friede und Liebe. Eine Botschaft, die den jugendlichen Flüchtlingen sehr wichtig ist: „Wir sind gekommen für den Frieden.“ Deshalb haben sie auch eine Spendenbox aufgestellt. „Wir wollen etwas zurückgeben und spenden das Geld deswegen an krebskranke Kinder in Deutschland“, erklärt Zakaria (17) aus Syrien.

Eine Collage mit dem Schriftzug „Danke“ überreichten junge Flüchtlinge aus dem Wohnheim der WAB Kosbach stellvertretend für deren gesamtes Team an Jugendamtsleiterin Heike Krahmer.

Montag, 12.09.2016     Foto: WAB Kosbach gGmbH

Quelle: http://e-paper.nordbayern.de/ee/_nmum/_default_inframebb.php?pSetu…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*